Das sagt die Presse zu unserer originellen Schnitzeljagd - Stadtführung dem Stadtspiel (Ver-) Führung Dresden durch Dresden und Umgebung:



Das Familienmagazin "KIDS und Co" berichtet in der Ausgabe Herbst 2011 auf S. 43 folgendes über unsere Schnitzeljagd - Stadtführung:

Schnitzeljagd für Familien in und um Dresden

Dresden hat viele tolle Sehenswürdigkeiten. Dresden auf außergewöhnliche Weise neu zu entdecken, gilt es nun mit dem Stadtspiel (Ver-) Führung Dresden.

Sechs verschiedene Routen des Stadtspiels locken auf verschiedenen Wegen und Pfaden durch Dresden und laden ein, Dresden allein oder in der Gruppe einmal auf andere Weise kennenzulernen: In einer kleinen Box befinden sich zwölf verschlossene und nummerierte Briefumschläge. Die Entdeckertour kann losgehen, sobald der erste Briefumschlag entnommen wurde. In ihm finden sich eine Informationskarte mit viel Wissenswertem zum jeweiligen Standort und eine Aufgabenkarte. Auf der Aufgabenkarte gibt es ein Rätsel, dass es zu lösen gilt. Die gestellten Aufgaben können z.B. das Zählen von Treppenstufen, Jahreszahlen suchen an Denkmälern oder auch Rechnen sein. Auf jeden Fall ist die ganze Familie gefragt, wenn es darum geht, die richtige Antwort zu finden, die dann zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten führt. Die genaue Route ist vorher nicht bekannt und erhöht so noch den Spielspaß.

Angeleitet durch eindeutige Hinwesie machen sich Familien zu Fuß, bei einigen Routen auch mit Bus und Bahn, auf den Weg von einem Ziel zum anderen. Sollte eine gestellte Aufgabe dann doch einmal zu knifflig sein für die Rätselfreunde, dann hilft der Notumschlag mit dem roten Kreuz weiter. Über die Spieldauer entscheiden die Mitspieler selbst, denn sie bestimmen, wann die starten und wie lange sie an welchen Orten verweilen möchten. So läßt sich gerade für Familien mit mehreren oder auch kleineren Kindern auch problemlos ein Picknick oder Erholungspausen zum Verschnaufen in das Spiel integrieren.

Wir verlosen drei spannende Stadtspiele (Ver-) Führung Dresden und allen KIDS und Co-Lesern. Senden Sie uns eine Postkarte mit der gewünschten Route (Elbschlösser, Neustadt, Neustadt für Kids, Altstadt, Radebeul oder Dresdens Kirchen) bis zum 4. Oktober 2011 an: Redaktion KIDS und Co, Stichwort: Stadtspiel, Juri-Gagarin-Ring 68 in 99084 Erfurt.

Wir wünschen schon jetzt viel Freude auf den neuen Pfaden durch Dresden!

nach oben

Dagmar Möbius führte für das Absolventenmagazin der TU Dresden - Ausgabe 3/2011 mit der Erfinderin des Stadtspiels (Ver-) Führung ein Interview über ihren beruflichen Werdegang und die Schnitzeljagd - Stadtführung.

Der Warum-Faktor in groß und klein

Anja Gena studierte eine ziemlich exotische Fächerkombination. Heute leitet die Soziologin eine Konzert- und Eventagentur in Dresden. Und hat eine Schnitzeljagd namens Stadt (Ver-) Führung erfunden. Mit ihrem Studium hat ihre heutige Arbeit dennoch viel zu tun. Für die "TU-Tombola für Studierende" zum 1. Alumniball am 21. Mai steuerte sie ein Stadtspiel bei. Der Gewinner kann sich die gewünschte Route auswählen.

Direkt nach dem Abitur kam die gebürtige Leipzigerin 1998 an die TU Dresden. Denn nur hier gab es die von ihr favorisierte Studienfächerkombination Soziologie mit den Nebenfächern Geografie und Erziehungswissenschaften. "Zunächst hatte ich mich für Literaturwissenschaft interessiert, mich dann aber nach einem Semester für Erziehungswissenschaften entschieden", erinnert sich die 31-Jährige, die Dresden "sehr aufregend fand und immer noch findet". Die seltene Konstellation war ihr anfangs gar nicht bewusst: "Aber in meiner Studienzeit war ich wohl die Einzige damit." Soziologie gefiel ihr, weil das Fach nicht nur geisteswissenschaftlich ist, sondern auch viel Empirie und Statistik enthält. "Das fiel mir leicht und war eine gute Abwechslung", begründet sie. Und: "Der Faktor, warum etwas jetzt so ist, hat mich fasziniert." Bis heute.

Die eigentlichen Studieninhalte hatten zwar wenig mit ihrem heutigen Berufsalltag zu tun, doch sie lernte, sich selbst, den Studienablauf und sogar ihre Prüfungen zu organisieren. "Zwischen zwei Blöcken nur 20 Minuten Pause, drei bis vier Kilometer Entfernung zwischen den Gebäuden, häufige Überschneidungen - da musste man gucken, wie man es hinbekommt", erinnert sie sich und lacht: "Mit den Inhalten musste man sich auseinandersetzen - auch wenn es mich nicht immer interessierte." Gern denkt sie an "die unterhaltsamen Vorlesungen von Professor Ekkart Zimmermann" zurück. Dessen Fachgebiet, die Makrosoziologie, bezeichnet sie nach wie vor als ihren Lieblingsbereich. Es sind die großen Zusammenhänge der Welt, die Anja Gena interessieren. Ihre Magisterarbeit behandelte ein Thema, dass so in keinem anderen Fach möglich sei. Sie schrieb über "Islam und Demokratie" und sagt: "Das ist typisch Soziologie." In einem Praktikum beim Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen arbeitete sie Zeitzeugen-Porträts wissenschaftlich auf.

Die Geografie bildete einen gewollten Kontrast zur Soziologie. Besonders eine mehrtägige Exkursion nach Süddeutschland, bei dem sie sich mit Weinanbau am Kaiserstuhl, Meteoriteneinschlägen und der Donauversickerung befasste, war "eine schöne Abwechslung zur Theorie". Aber auch das intensivere Kennenlernen von Kommilitonen, das sonst aufgrund ihrer seltenen Fächerkombination immer zu kurz kam, war für sie von großem Wert.

Nach Studienabschluss 2004 blieb Anja Gena in Dresden und arbeitete zunächst freiberuflich. 2006 gründete sie die Event- und Konzertagentur G&G Events. Was als GbR begann - daher auch der Firmenname, der sich aus den Anfangsbuchstaben der Gründerinnen-Familiennamen bildete - führt sie inzwischen als Einzelunternehmerin fort. Anja Gena organisiert Events, überregionale Messen und klassische Konzerte vom Musik-Duo bis zum Orchester. Auch wenn sie inzwischen Mutter zweier Töchter ist, sich derzeit in der Elternzeit befindet und nur eingeschränkt tätig sein kann, mag sie sich keine andere Arbeit mehr vorstellen. Es entwickelt sich langsam, aber stetig, ist sie sicher.

2009 erfand sie das Stadtspiel (Ver-)Führung, eine Art Schnitzeljagd, die individuell zu Fuß, per Bus und Bahn erfolgt. Angeregt hatte das eine Familie, die die Stadt auf ungewöhnliche Weise entdecken wollte. Die erste entwickelte Tour führte zu den Elbschlössern - immer noch ein Geheimtipp und Anja Genas Lieblingsspiel. Die Gäste lösen Rätsel, werden von einer Sehenswürdigkeit zur anderen geleitet und erfahren viel Wissenswertes. Inzwischen gibt es sechs verschiedene Routen für die Region Dresden: Neben den Elbschlössern auch die Altstadt, Neustadt, Dresdens Kirchen, Radebeul sowie speziell eine Route für Familien "Neustadt für Kids". Eine Fahrradroute ist geplant, ebenso Stadtspiele für Meißen, Leipzig und Berlin.

Eine Campusroute gibt es noch nicht. Aber Anja Gena denkt bereits darüber nach. Ob ihr der Alumniball Anregungen und Wiederbegegnungen brachte?

www.tu-dresden.de

nach oben

Denise Hertel schrieb für das Magazin DRESDEN KOMPAKT 2010 über das Stadtspiel (Ver-) Führung folgendes:

Für Autodidakten - Nicht jeder mag es, wenn einer vornweg rennt, die Kommandos gibt und man selbst inmitten eines Trotts von Willigen hinterhertrabt. Für die Autodidakten unter den Stadtergründern hat Anja Gena ihr Stadtspiel entwickelt. Es ist eine Mischung aus Schnitzeljagd und Stadtführung mit drei verschiedenen Routen: Neustadt, Elbschlösser und Altstadt*. In einer kleinen Box verbergen sich in elf verschlossenen und nummerierten Briefumschlägen kleine Aufgaben, die es zu lösen gilt. Geführt durch die eindeutigen Hinweise macht man sich mit Bus, Bahn und zu Fuß auf den Weg. Des Rätsels Lösung führt dann jeweils zur nächsten Sehenswürdigkeit. Zu jedem Standort erhält man natürlich auch Infos, wie es sich für eine richtige Stadtführung gehört. Wie lange man wo verweilen möchte, entscheidet man selbst."

* Inzwischen gibt es schon acht verschiedene Routen unseres Stadtspiels (Ver-) Führung Dresden.

nach oben

Anton Launer von NEUSTADT-TICKER berichtete inzwischen schon zweimal über unser Stadtspiel. Am 19. März 2010 war folgendes über unsere Schnitzeljagd - Stadtführung zu lesen:

Neustadt-Stadtspiel jetzt auch für Kinder

Vor einiger Zeit hatte ich über das Stadtspiel zur Neustadt von Anja Gena berichtet, jetzt hat dieses Spiel gewissermaßen Nachwuchs bekommen: "Route Neustadt für Kids", so heißt das neueste Produkt, das am 29. März erscheinen soll.

Dabei konnte Frau Gena, die selbst eine Tochter hat, ihre ganzen mütterlichen Erfahrungen einbringen. In dem Spiel erfahren Familien, wo es auf der Route Spielplätze zum Toben gibt und welche Cafés und Restaurants sich durch besondere Kinderfreundlichkeit auszeichnen.

Alle Routen des Stadtspiels funktionieren auf gleiche Weise. In einer kleinen Box befinden sich zwölf verschlossene und nummerierte Briefumschläge. In diesen verbergen sich kleine Aufgaben, die es zu lösen gilt. Durch das Lösen der Rätsel wird man zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten geführt, wobei die genaue Route vorher nicht bekannt ist. Zu jedem Standort gibt es detaillierte Hintergrundinformationen.

Zu erwerben ist das Stadtspiel für 19,95 € bzw. 26,45 € inkl. DVB-Familientagesticket über die Webseite www.stadtspiel-dresden.de, bei ausgewählten Partnern wie zum Beispiel dem Catapult oder direkt in den Büroräumen von G&G Events auf der Böhmischen Straße 30.

www.neustadt-ticker.de

nach oben

Am 14. September 2009 schrieb Anton Launer von NEUSTADT-TICKER dieses über die "Route Neustadt" unseres Stadtspiels (Ver-) Führung. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir erst zwei Routen unserer Schnitzeljagd - Stadtführung im Programm.

Neustadt als Stadtspiel

Der Anspruch im Namen ist hoch: (Ver-) Führung Dresden – und was bekommt man: Eine schnöde Pappschachtel. Aber die hat es in sich. Elf Briefumschläge locken zum Stadtspaziergang und zum Rätseln und knobeln. Ausgedacht hat sich das Stadtspiel Anja Gena, die auf der Böhmischen Straße eine kleine Eventagentur betreibt. In den Briefumschlägen stecken Fragen und Informationen zu den jeweiligen Orten, anhand der Lösungen kann man sich so durch das Viertel knobeln. Außerdem im Programm: eine Route entlang der Elbschlösser und in Planung eine Tour durch die Altstadt.

www.neustadt-ticker.de

nach oben

Carola Pönisch vom DRESDNER WOCHENKURIER schrieb am 12. August 2009 folgendes über unsere Schnitzeljagd - Stadtführung:

Schnitzeljagd mit Box und Notumschlag

Anja Gena erfindet ein Stadtspiel als Alternative zu Stadtführung

Nicht nur für Touristen, auch für Einheimische ist das Spiel eine Bereicherung. Lust am Raten und ein wenig Neugier sollte mitbringen, wer sich auf diese Art Stadtführung einlässt.

DRESDEN. Stadtführungen sind nicht ihr Ding. Im Tross einem Anführer hinterher laufen, womöglich noch einem erhobenen Regenschirm folgend - nein, Anja Gena findet diese Art von Stadterkundungen nicht wirklich erquicklich. Doch es bedurfte erst die Nachfrage eines Bekannten, ob es nicht eine Art Schnitzeljagd gäbe, mit der Auswärtige Dresden erkunden konnten. "Den Gedanken fand ich interessant", sagt die 30-Jährige, "und habe angefangen zu tüfteln."
Heraus kam ihr Stadtspiel, mit dem Touristen wie Einheimische die Stadt entdecken können - individuell, ohne Zeitdruck, ohne Gruppenzwang, ohne den Kopf in kürzester Zeit voll Zahlen und Fakten vollgedröhnt zu bekommen.
Das Spiel - man darf den Begriff wörtlich nehmen - steckt in einer Box. Elf Briefumschläge mit je zwei Karten darin, die per Bahn, Bus und Fuß von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten führen. Doch erst das Lösen kleiner Rätsel an einem Ort führt zum folgenden. "Das hat den Vorteil, dass jeder selbst entscheiden kann, wie lange er wo verweilt, ob er drei bis vier Stunden oder eine ganzen Tag unterwegs sein will."
Zwei verschiedene Touren hat die junge Chefin einer Konzertagentur entwickelt - die "Route Elbschlösser" und die "Route Neustadt". Weitere sind in Planung: Im Herbst folgt eine Altstadt-Tour, im Frühjahr eine Wein-Strecke durch Radebeul. Dafür läuft sie jetzt schon mögliche Strecken ab und denkt sich Rätsel aus.
Sollte sich auf den eigentlich leichten Touren doch jemand verirren, findet er in der Spielebox einen Erste-Hilfe-Umschlag mit rotem Kreuz. "Da ist meine Telefonnummer hinterlegt, damit ich die Leute per Handy zurückholen kann." Nötig sei das noch nie gewesen. Ihre Schwiegereltern jedenfalls, die auswärts leben, fanden als Testtouristen problemlos nach Hause.

nach oben

Die DRESDNER MORGENPOST berichtete am 18. Juli 2009 folgendes über unsere außergewöhnliche Schnitzeljagd - Stadtführung:

Umschlag auf und rätseln - Dresden spielend entdecken

Für alle, die Dresdens Sehenswürdigkeiten einmal anders entdecken möchten, gibt es jetzt die Spielereihe "(Ver-) Führung Dresden". Die verschiedenen Touren des Spiels zeigen nicht nur die schönsten Dresdner Plätze, sondern geben auch Hintergrundinformationen, die meist schon vergessen sind.

Das Stadtspiel ist ganz einfach: In einer kleinen Box befinden sich elf verschlossene und nummerierte Umschläge. Auf jedem steht auf der Rückseite von schönem Aufnahmen der einzelnen Sehenswürdigkeiten eine kleine Aufgabe. Hat man das Rätsel gelöst, erhält man die Nummer für den Umschlag, den man als nächstes öffnen darf. Darin wird das nächste Ziel der Stadttour verraten. Zu jeder Sehenswürdigkeit gibt es detaillierte Hintergrundinformationen, zum Beispiel, wie das Josef-Hermann-Denkmal noch heißt ("Senfbüchse"). Und wenn Sie nicht sicher sind, ob die Lösung stimmt, finden Sie im Umschlag mit dem roten Kreuz Hilfe. Zu kaufen gibt es das Stadtspiel als Neustadt- oder Elbschlösser-Tour für 19,90 € auf www.stadtspiel-dresden.de oder auf der Böhmischen Straße 30 in Dresden. Wir verschenken am Sonntag 14.30 Ihr zwei Stadtspiele "(Ver-) Führung Dresden"...Mit dem Stadtspiel "(Ver-) Führung Dresden" von Anja Gena (30) können Sie Dresdens Sehenswürdigkeiten einmal anders entdecken.

nach oben

Konrad Bauckmeier von DD4Kids hat das Stadtspiel (Ver-) Führung Dresden - "Route Neustadt für Kids" zusammen mit seinen Kindern getestet. Hier gehts zu seinem Erfahrungsbericht: www.dd4kids.de

Auch bei MyDays haben schon einige Stadtspieler eine Bewertung abgeben. Unter anderem äußerte sich eine junge Frau folgendermaßen:

"Ich habe dieses Erlebnis im Zusammenhang mit einem Aufenthalt in Dresden verschenkt. Wir wollten uns natürlich etwas anschauen, aber eine einfache Führung war nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Mein Freund hat sich die Tour "Elbschlösser" ausgesucht und wir wurden nicht enttäuscht. Auch im Februar war die Tour bezaubernd. Toll ist, dass man überall so lange bleiben kann wie man möchte, man bekommt zu allen Orten Detailinformationen und hört auch kleine Geschichten oder Sagen. Die Aufmachung des Spiels ist auch sehr ansprechend. In den verschlossenen Umschlägen warten Herausforderungen und Informationen auf der Rückseite von schönen Bildern der Orte, an denen man ist oder zu denen man finden muss. Wenn man sich etwas anschauen will, aber kein interesse an einer konventionellen Führung hat, ist dieses Ereignis auf jeden Fall empfehlenswert!" Mehr Bewertungen finden Sie bei MyDays: www.mydays.de


Dresden Kompakt 2010

Dresdner Wochenkurier 25.11.2009

www.neustadt-ticker.de 14.09.2009

Dresdner Wochenkurier 12.08.2009

Morgenpost 18.07.2009

Dresdner Neueste Nachrichten 12.07.2009


Rufen Sie uns an!

Beratungs- und Bestellhotline:
0351-2136800


Oder schreiben Sie uns:
info@stadtspiel-berlin.de

(Ver-) Führung Berlin - Slogan

Über Uns


Kundenmeinungen


Pressestimmen

Impressum



Weitere Stadtspiele:


Stadtspiel (Ver-) Führung Hamburg

Stadtspiel (Ver-) Führung Dresden

Stadtspiel (Ver-) Führung Leipzig




Stadtspiel Berlin
ist ein geprüfter Anbieter auf